DIE BIG FOUR SIND BACK  

von 12.04.2021 21:49

DIE BIG FOUR SIND BACK

Verfasser: MacBy

Im zweiten NA Regional des Spring Split zeigten uns die vier größten Teams der Region, warum sie lange Zeit die Big Four waren. Das Halbfinale trugen die vier Giganten Spacestation Gaming, Team Envy, NRG und G2 unter sich aus. Am Ende hat mit SSG das Team die Nase vorn, das auch den Fall Split dominierte. Neben dem wiedererstarkten Titelträger zeigte sich jedoch auch G2 mit seinem neuem Kader von der besten Seite und imHinblick auf die World Championship dürfen sich die erste Teams über eine sichereTeilnahme freuen. Ein wildes Wochenende liegt hinter uns.

 

SSG zurück auf dem Thron

Im Fall Split gab es keinen Zweifel daran, wer das beste Team in NA war. SSG mit Retals,Sypical und Arsenal gewann ein Regional und das Major und nahm sich damit den Platz ander Sonne und die Pole Position im Hinblick auf das Wettrennen um die WorldChampionship. Der Winter brachte dann jedoch eine kalte Ernüchterung mit sich. SSG warplötzlich einer von vielen, schaffte es nicht, ein einziges Turnier zu gewinnen. Anderestahlen sich an die Spitze, sonnten sich im Glanz des Nummer 1 Ranges. Doch SSG istwieder da. Und wie. Man merkte den dreien an, wie sehr sie diesen Turniersieg wollten, wiesehr sie auch sich selbst beweisen wollten, dass sie die Besten sind. Im Interview nach demüberzeugenden Viertelfinalsieg gegen ein zuletzt bärenstarkes Rogue machte Retals klar,dass dies das wichtigste Turnier für ihn und sein Team sei. So kurz vor den Worlds wolleman sich selbst beweisen, dass der Weg zum Titel nur über SSG führen könne. Den erneuten Aufschwung erklärte Retals mit einer neuen Spielweise, die darauf basiert, einfachmehr Tore als der Gegner schießen zu wollen. Sich an den Gegner anpassen? Kommt fürSSG nicht mehr in Frage. Wenn sie ihr Spiel durchziehen, dann gibt es niemanden, der mitihrer Offensive mithalten kann. Die einzigen Teams, die ihnen dann gefährlich werdenkönnen? Rogue. Und G2.

Kein Rizzo, kein Problem!

Es war ein Schock, als Rizzo bekanntgab, das Roster von G2 zu verlassen und sich mehrauf die Content Creation zu fokussieren. Immerhin hatte er noch vor einem Jahr seineKollegen JKnaps und Chicago zum Titel bei der RLCS Regional Championship geführt undmit G2 von ganz oben gegrüßt. Doch das letzte Jahr lief alles andere als rund für dieOrganisation mit Hauptsitz in Deutschland. Am Anfang noch als einer der Big Four geführt,lief ihnen Rogue langsam aber sicher den Rang ab. G2 strauchelte und war plötzlich nurnoch die 6 auf der Punkteliste der RLCSX. Die wichtige Teilnahme an der WorldChampionship stand unter Gefahr. Der Wechsel vom Star Rizzo zum jungen SupertalentDreaz war ein gewagter Schritt, der auch ordentlich in die Hose hätte gehen können. Dochder Neue im Roster zeigte schon beim Grid, was er drauf hat und überzeugte an diesemWochenende wohl auch die letzten Kritiker. Die Offensive Power, die G2 mitbringt, suchtihresgleichen in der RLCS. Das Team macht Spaß und wir können mit Freude auf dienächsten Monate blicken - denn das Potenzial bei G2 ist enorm.

Einmal ein Ticket zu den Worlds, bitte

Während G2 noch um die Teilnahme an den Worlds kämpft, haben vier Teams ihr Ticketbereits gelöst. NRG, Team Envy, Rogue und SSG werden sicher am wichtigsten RocketLeague Turnier der Welt teilnehmen. Es sind die vier Teams, die in der bisherigen Seasonam konstantesten gepunktet haben und zu den besten der Besten gehören. Zwei weiterePlätze sind noch zu vergeben und hart umkämpft. Neben dem wiedererstarkten G2 sind dieKansas City Pioneers und der Faze Clan die Kandidaten für die verbleibenden Tickets. Dasdritte Regional und das Major werden vor allem im Hinblick auf die Punktesituation daherextrem spannend.

 

Es geht in die heiße Phase. Jedes Spiel, jeder ergatterte Punkt kann entscheidend sein. DieSpannung der letzten wichtigen Wochen vor den Worlds ist enorm und schon beimGedanken daran wird einem als Rocket League Fan ganz warm ums Herz. Dafür sind wirhier, jetzt zählt’s. Die nächsten Turniere werden heiß. Und damn, hab ich Bock drauf.

Bitte logge dich ein, wenn du ein Kommentar abgeben willst.

Kommentare (0)