RLCS X - NORTH AMERICA - DIE KLARE NUMMER 1  

von 16.12.2020 18:35

RLCS X - NORTH AMERICA - DIE KLARE NUMMER 1

Verfasser: MacBy

Eigentlich ist es in Nordamerika nicht so einfach, eine klare Nummer 1 zu benennen. Mit dem back-to-back Sieg der ersten beiden Winter Regionals positioniert sich Team Envy aber aussagekräftig an die Spitze. Sind sie aktuell zu gut für die Region und unbesiegbar, oder ist die Sache vielleicht doch nicht so deutlich, wie es klingt?

 


Siege, Siege, Siege

Es war mal wieder ein überragendes Turnier von Team Envy. Nachdem man bereits im ersten Regional des Winters durch die Upper-Bracket marschierte und im Grand Final die vielleicht beste Series aller Zeiten gegen NRG in Game 7 gewann, ließ man auch im zweiten Regional nichts anbrennen.  Einzig Rogue, die Turbopolsa und Co. in ein Entscheidungsmatch zwangen, konnten dem späteren Turniersieger vor dem Grand Final Paroli bieten, in den anderen drei Serien verlor man nur drei Spiele. Selbst NRG, die selbst den Anspruch haben, das beste Team der Welt zu sein, fertigte man im Upper Bracket Final deutlich mit 4-0 ab. Eine Niederlage setzte es dann gegen das erstarkte SSG, das den Bracket Reset perfekt machte und eine zweite BO7 Series im Grand Final erzwang. Envy hatte danach aber wohl keine Lust mehr, die Gegner mitspielen zu lassen und beendeten das zweite BO7 schnell mit 4-0. Der zweite Titel im Winter Split war perfekt und mit ihm kommt der Platz an der Sonne sowohl in der Rangliste des Winter Split, als auch in der Gesamtrangliste.

 

Das Pferd, das nur so hoch springt, wie es muss

Ich entschuldige mich dafür, dass ich hier schon wieder Parallelen zwischen einem Rocket League Team mit einem Pferd ziehe, nachdem letzte Woche das lahme Pferd G2 kritisiert wurde. Glaubt mir, ich habe keinen Pferde-Fetisch und war auch nie Abonnent der Wendy – aber der Vergleich drängt sich hier auf.
Das 4-0 gegen NRG im Upper Bracket Final klingt nach einer deutlichen Machtdemonstration, die es aber eigentlich gar nicht war. Alle vier Spiele der Series gewann Envy mit einem Tor Vorsprung, zwei davon gar in der Overtime. Das Ergebnis spiegelt in keinster Weise wieder, wie hier zwei Teams auf Augenhöhe gegeneinander antraten. Jedoch ging Envy nicht umsonst aus jedem der engen Spiele als Sieger hervor. Das Gewinner-Gen Turbopolsas scheint sich auf das restliche Team übertragen zu haben und Envy gewinnt einfach, weil sie es können.
Auch das Grand Final gegen SSG fühlte sich eng an, das erste BO7 war hart umkämpft und am Ende ging gar SSG als Sieger vom Platz. Erst als sie es mussten, drehte Envy auf und wies die Konkurrenz in ihre Schranken. SSG meinte, die Latte weiter nach oben legen zu müssen – dann sprang das gute Pferd Envy eben beim zweiten BO7 ein bisschen höher.

 

Der GOAT

Wenn man in Rocket League über den „Greatest of all Time“ spricht muss der Name Turbopolsa fallen. Der Schwede gewann bereits vier Mal die RLCS, war zwei Mal MVP der World Championship und bringt den Erfolg dorthin, wo er einen Platz im Kader bekommt. Egal ob mit Dignitas, NRG oder Envy. Turbopolsa ist ein Gewinner und das ist, was er am besten kann und was er macht. Er gewinnt.
Mit der Addition von Turbopolsa im August machte sich Team Envy zu einem Contender, der an den Gipfel der NA-Region wollte. Ein halbes Jahr später sind sie genau dort angekommen, begleitet und geführt vom treuen Sherpa Turbopolsa. Da ist er, Freunde, ihr müsst nicht mehr weiter suchen. Der GOAT.

 

Die Verfolger

Es fehlt nicht viel zu den vorangeeilten Gipfelstürmern des Team Envy, die Mannen von NRG und SSG sind ihnen dicht auf den Fersen. SSG gelang es nach einem enttäuschenden ersten Regional und dem frühen Sturz in die Lower-Bracket, sich aufzuraffen und sich durch die untere Hälfte des Turnierbaums zu kämpfen. Einem anstrengenden Lauf ging kurz vor der Ziellinie die Luft aus, aber Retals, Sypical und Arsenal zeigten, dass sie wieder oben angekommen sind. Mit SSG in dieser Form kann es sich Envy nicht zu bequem auf dem Gipfel machen, denn dort wird es deutlich enger.
Auch NRG zeigt immer wieder, dass sie zu den besten der Welt gehören. Mit Justin, dem vielleicht aktuell besten Rocket League Spieler der Welt, in ihren Reihen können sie jeden schlagen und werden alles daran setzen, Envy beim dritten Regional vom Thron zu stoßen. Das wird sicher nicht einfach, aber Justin, GarrettG und Squishy sind dicht dran, es fehlt nur die letzte Konsequenz und endlich ein weiterer Titelgewinn.

 

An der Spitze überwintern

Wie es weitergeht, das erfahren wir leider erst nach der Winterpause. Über den Jahreswechsel darf sich Team Envy an der Spitze Nordarmerikas wohlfühlen, bevor am 23.Januar mit dem dritten Regional des Winters die nächste Runde startet. In Europa beginnt das dritte Regional bereits am 9.Januar

 

Wer es bis dahin nicht ganz ohne Rocket League aushält, sollte am kommenden Wochenende zu den Playoffs der Nitro League einschalten. Seid bei Twitch.tv/NitroLeagueRL live dabei, wenn über drei Tage hinweg die besten Teams der DACH-Region um den Titel „Nitro League Champion Season 7“ und um einen Preispool von insgesamt 1600€ spielen werden . Ein ausführlicher Beitrag mit allen Spielzeiten am kommenden Wochenende folgt am Donnerstag auf unserer Website.

Bitte logge dich ein, wenn du ein Kommentar abgeben willst.

Kommentare (0)