RLCS X REGIONAL EVENT 2 – VIELE DEUTSCHE SPIELER SICHERN SICH WICHTIGE PUNKTE FÜR DAS MAJOR  

von DarkTemplar201510.09.2020 17:17

RLCS X REGIONAL EVENT 2 – VIELE DEUTSCHE SPIELER SICHERN SICH WICHTIGE PUNKTE FÜR DAS MAJOR

Am vergangenen Wochenende ging das RLCS X Regional Event 2 in seine entscheidende Phase. 16 der aktuell besten Teams Europas kämpften in der Stage 2 des Events um wichtige Punkte, die dazu dienen sich für das RLCS Main Event zu qualifizieren. Mit TrainHard eSport, Fadeaway, Libertas und Vodafone Giants haben es auch zwei Teams mit deutscher Beteiligung in die Runde der letzten 16 geschafft. Wie beide Mannschaften gegen die starke internationale Konkurrenz abgeschnitten haben, haben wir euch in diesem Beitrag zusammengefasst.

 


STAGE 2 – DIE RUNDE DER LETZTEN 16

Die Stage 2 des Regional Events 2 wurde im Swiss Format ausgetragen. Man benötigte 3 Siege, um sich für die Playoffs und somit für die Runde der letzten acht zu qualifizieren. Sollte man jedoch 3 Matches verlieren, ist man ausgeschieden.

Mit einem Sieg über Team Liquid zeigte TrainHard eSport (ehemals Venc Gaming), dass sie nach der erneuten Qualifikation für die Stage 2 eines Regional Events mehr wollen als sich auf ihrem Erfolg aus der letzten Woche auszuruhen. Für einen weiteren Sieg reichte es für den amtierenden Meister der Nitro League nicht mehr und Kryptos und Co.verabschieden sich mit einer 1-3 Bilanz und einem damit verbundenen 13. Platz aus dem Turnier.

 

                                                                                      

 

Auch für Libertas endete die Reise in der Stage 2 des Turniers. Rizex45 konnte mit seinen niederländischen Teamkameraden ebenfalls in ihrer Partie einen Sieg auf ihr Konto verbuchen. Das Team kämpfte wacker gegen die starke Konkurrenz und stand nach vier Matches mit einer 2-2 Bilanz kurz vor dem Einzug in die Playoffs. Im entscheidenden Game 5 unterlag das Team jedoch Guild Esports mit 1:3 und schied somit kurz vor dem Erreichen der Playoffs aus dem Turnier aus.

Auch wenn es für den Einzug in die Playoffs nicht gereicht hat, gratulieren wir TrainHard eSport und Libertas zu ihren tollen Ergebnissen im Regional Event 2. Fadeaway und Vodafone Giants erreichten hingegen mit 3 Siegen und einer Niederlage die Playoffs. Somit standen insgesamt drei deutsche Spieler in der Runde der letzten 8 Teams.

 

PLAYOFFS

Die acht im Turnier verbliebenen Teams traten in einem Single-Elimination-Bracket gegeneinander an. Im Viertelfinale traf Vodafone Giants zunächst auf das Rocket League Team des FC Barcelona. In einer hochklassigen Begegnung setzte sich Tox mit seinen Teamkollegen durch und qualifizierte sich somit für das Halbfinale des Events.
Fadeaway hatte mit Renault Vitality ebenfalls einen starken Konkurrenten vor der Brust. Nach einer 2:0 Führung seitens der Franzosen konnte sich Fadeaway den 2:2 Ausgleich in einem spannenden Match hart erkämpfen. Am Ende reichte es jedoch nicht und das deutschsprachige Team musste sich mit einem 2:3 geschlagen geben.

 

                                                                                      

 

Somit war Vodafone Giants das einzige Team mit deutscher Beteiligung im Halbfinale. Mit Top Blokes gab es nur noch eine Hürde Richtung Grand Final, die es für die Jungs zu meistern galt. Mit einem auf dem Papier deutlichen, jedoch sehr spannenden, 4:1 Sieg konnten die Giants sich tatsächlich bis ins große Finale vorkämpfen.
Im Grand Final wartete nun Team BDS auf das Team von Tox. Team BDS war zu diesem Zeitpunkt das einzige Team ohne eine Niederlage, da es nur ihnen gelang, Stage 1 und Stage 2 des Events ohne ein verlorenes Best of 5 zu absolvieren. Auch gegen die Giants zeigten sie ihr volles Potential und ließen nur wenige Chancen gegen sich zu und boten ihren Gegnern nur wenig Angriffsfläche. Team BDS setzte ihre Siegesserie fort und gewann ohne ein Spiel abzugeben mit 4:0 gegen Vodafone Giants. Trotz dieser deutlichen Niederlage auf dem Papier ist jedoch zu erwähnen, dass Giants nicht ohne Gegenwehr dieses Finale verlor, sondern auch, vor allem in den Matches 3 und 4, viele Chancen hatte.

 

Wir gratulieren allen Teams des Regional Events 2 zu ihren guten Leistungen und sind gespannt, ob wir im nächsten Event erneut so viele deutschsprachige Spieler erleben können.

Bitte logge dich ein, wenn du ein Kommentar abgeben willst.

Kommentare (0)