RIVAL SERIES PLAY-INS VERSCHOBEN - PSYNET MACHT PROBLEME  

von GamingGrounds05.02.2020 21:04

RIVAL SERIES PLAY-INS VERSCHOBEN - PSYNET MACHT PROBLEME

Eigentlich sollten die Brackets der Rocket League Rival Series Play-Ins bereits am 1. Februar (Nordamerika) und 2. Februar (Europa) beginnen.

Doch daraus wurde nichts. Anhaltende Probleme mit dem PsyNet zwangen Psyonix und die Veranstalter von Rival Esports zu Planänderungen. 

Nachdem die Stabilität der Online-Spielfunktion bereits seit dem vergangenen Donnerstag, 30. Januar 2020, mit extremen Problemen zu kämpfen hat, entschied sich Rival Esports dazu die Termine für die Play-Ins auf das kommende Wochenende zu verschieben. Für die Nordamerikaner geht es nun am Samstag, 8. Februar, los. In Europa startet der Wettbewerb am Sonntag, 9. Februar, 13 Uhr.

In einem zugehörigen Tweet boten die Organisatoren zeitgleich zu den aktualisierten Daten zudem eine E-Mail Adresse, an die sich bei weiteren Problemen gewendet werden kann. Ansprechpartner erreicht ihr unter: "PlayIns@rivalesports.com".

 

WOHER DIE PROBLEME?

Dass die Rocket League Server nicht ideal laufen, ist für viele Spieler indes nichts Neues. Der über mehrere Tage anhaltende Status der nahezu Unspielbarkeit zu vielen Uhrzeiten ist jedoch durchaus ungewöhnlich.

Erklärt hat sich Psyonix dazu kürzlich in einem ausführlichen Reddit-Post, indem für alle wirklich Interessierten dargelegt wird, wie es zu der Situation kommen konnte.

So heißt es darin, dass ein Update des Backends (bekannt als PsyNet) und der zugehörigen MySQL Version der Ursprung des gesamten Problems darstellt. Demnach produzierte die Software kritische Fehler, als man am Freitag die Marke von 315.000 gleichzeitigen Spielern überschritt. 

 


Folge uns auf Twitch und verpasse keinen Livestream der Nitro League ► JETZT FOLGEN 


 

ZAHLREICHE TURNIERE BETROFFEN

Dieses Problem zog sich auch über die darauffolgenden Tage, was wiederum Auswirkungen auf diverse E-Sport Turniere zeigte. Nicht nur die Rival Series war betroffen, auch RLCS, CRL und kleine, nationale Turniere wie die Samsung Rocket League Series (SRLS) mussten umdisponieren.

Ob die Probleme mittlerweile vollständig behoben sind, lässt sich weiterhin kaum sagen. Zwar sind die Server online, ein weiteres Update zur vollständigen Funktionsfähigkeit gibt es bislang aber seitens Psyonix nicht.

Man habe das Wochenende durchgehend am Problem gearbeitet und tue dies weiterhin, um schnellstmöglich wieder für ein optimales Spielerlebnis zu sorgen, heißt es abschließend.

Viele Spieler wünschen sich mittlerweile in den Kommentaren der verschiedenen Social Media Kanälen eine Entschädigung, wie es bereits von anderen "Games as a Service" Anbietern nach umfangreicheren Problemen praktiziert worden ist.

Ob ihr allerdings zeitnah beim Einloggen wirklich zusätzliche Credits auf eurem Konto sehen oder andere kostenlose Items erhalten werdet, ist eher eine Hoffnung einiger Fans als eine wahrscheinliche Folge.

 

 

Gaming Grounds

Dieser redaktionelle Beitrag ist powered by Gaming-Grounds.de! Das neue Spielemagazin für Games, E-Sport und mehr.

 

Bitte logge dich ein, wenn du ein Kommentar abgeben willst.

Kommentare (0)